Aktueller
Livestream

Hört auf die Jugend!

Themen-Workshop am 12. 11. 2020 von 09:00 bis 11:30 Uhr

im Livestream

icon

Mag.a

Gerda Sandriesser

 2. Vizebürgermeisterin in Villach

Vorsitzende und Podiumsteilnehmerin

Mag.a
Gerda Sandriesser

Mag.a Gerda Sandriesser ist 2. Vizebürgermeisterin in Villach und neben dem Jugendreferat auch zuständig für die Bereiche Soziales und Familie, Kultur, Frauen und Integration-Migration. Sie ist ausgebildet zur diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester und hat das Studium der Pädagogik und bildungswissenschaftlichen Psychologie abgeschlossen.

Jugendliche müssen ihren Lebensraum mitgestalten können. Deshalb ist Jugendmitbestimmung in einer modernen Stadt selbstverständlich. Auch für unsere Demokratie ist es wichtig, dass die Jugend zu aktiven Bürgerinnen und Bürgern heranwächst. Als Stadt müssen wir den Jungen die Möglichkeit geben, sich zu beteiligen und dafür sorgen, dass viele diese Möglichkeit auch wahrnehmen. Die Ideen und der Tatendrang der Jugend sind schließlich auch der Motor für eine gute zukünftige Entwicklung. 

Jugendfreundliche Politik bedeutet Talentierte zu fördern, Hilfe in schwierigen Lebenslagen zu bieten und den sozialen Zusammenhalt zu stärken. Dafür muss eine Stadt vielfältige Angebote und Räume für junge Menschen schaffen. Am wichtigsten ist aber, die Jugendlichen selbst über Jugendangebote entscheiden zu lassen.

Jacob Birkenhäger

MA

 

Senior Consultant bei ifok

Jacob Birkenhäger, MA

ist Senior Consultant bei ifok, dem deutschen Marktführer für Dialog und Beteiligung. Er ist Experte für die Beteiligung von zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern. Jacob Birkenhäger konzeptioniert und moderiert Beteiligungsverfahren zur Zukunft der Demokratie und Europas, sowie im Bereich Klimaschutz und Energiewende. Er hat 2019 den bundesweiten Bürgerrat Demokratie umgesetzt, und bereitet derzeit einen Bürgerrat zu Deutschlands Rolle in der Welt vor. Jacob Birkenhäger wird im Arbeitskreis die deutschen Bürgerräte vorstellen und aus seiner Erfahrung in der Jugendbeteiligung berichten

Mag.

Martin Mittersteiner

Jugend und Projektbüro
Stadt Villach

Mag.
Martin Mittersteiner

Mag.a

Daniela Kern-Stoiber

MSc

 

Klinische und Gesundheitspsychologin, Arbeitspsychologin und Organisationsberaterin

Mag.a
Daniela Kern-Stoiber, MSc

ist klinische und Gesundheitspsychologin, Arbeitspsychologin und Organisationsberaterin. Seit 2013 Geschäftsführerin von bOJA, dem bundesweiten Netzwerk Offene Jugendarbeit. Davor 15 Jahre lang Leiterin des Frauengesundheitszentrums FEM in Wien.

Gemeinderätin, Landtagsabgeordnete

Marina Hanke

BA

Obfrau Verein Wiener Jugendzentren

Gemeinderätin, Landtagsabgeordnete
Marina Hanke, BA

ist Obfrau des Vereins Wiener Jugendzentren und begleitet seit vielen Jahren kommunale Jugendpartizipationsprojekte. Mit der „Werkstadt Junges Wien“ konnte in den vergangenen Jahren in Wien ein weiterer Meilenstein gesetzt werden: über 22000 Kinder und Jugendliche gestalten ihre Stadt der Zukunft, die Ergebnisse sind in der Wiener Kinder- und Jugendstrategie beschlossen. In ihrem Beitrag wird Marina Hanke einen Überblick über das Projekt, die Inhalte der Kinder- und Jugendstrategie sowie Learnings aus dem Prozess geben.    

AGENDA THEMEN-WORKSHOP

AGENDA THEMEN-WORKSHOP

Die Bewegung „Fridays for Future“ hat es vorgemacht. Mit der Größe der Bewegung kam der Einfluss, aus ein paar streikenden SchülerInnen entstand eine Jugendbewegung, die Gehör findet – in der Gesellschaft, den Kommunen, den Medien und der Politik.

Kinder und Jugendliche haben Bedürfnisse, Wünsche und Ideen. Diese Bedürfnisse ernst nehmen heißt, junge Menschen mitbestimmen zu lassen. Partizipation schafft mehr Akzeptanz, stärkt gesellschaftliche Integration und demokratische Kompetenz. Sie führt zu mehr Identifikation und ermöglicht Konfliktpotenziale frühzeitig zu erkennen.

Jugendliche bringen Leben in die Kommunen und sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Gemeinden langfristig lebendig zu halten heißt daher, junge Menschen als aktive MitgestalterInnen zu gewinnen und ihre Potenziale zu nutzen. Engagement für die Gemeinschaft wirkt positiv auf die Lebensqualität und schafft eine Verbindung zwischen Jugend und Politik. Generationsübergreifende Kommunikation wird verstärkt, das Lebensumfeld aller Beteiligten verbessert sowie Eigen- und Fremdverantwortung von Kindern und Jugendlichen erhöht. Gleichzeitig werden Finanzmittel gezielter eingesetzt.

• Aber ist die kommunale Jugendarbeit überhaupt up to date?
• Wie sieht innovative Partizipation bzw. Beteiligung im digitalen Zeitalter aus?
• Welche Möglichkeiten bietet die Stadt für junge Menschen, um mitzubestimmen und mitzugestalten? 
• Welche Erfahrungen gibt es in diesem Bereich? 
• Wie sehen Best-Practice-Beispiele aus? 
• Und wie schafft es „Fridays for Future“, so viele junge Menschen zu bewegen?

Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen des Themenworkshops behandelt werden.

Mag.a

Kathrin Schindelar

 

Bundesministerium für Arbeit,
Familie und Jugend

Mag.a
Kathrin Schindelar

ist Mitarbeiterin der Abteilung Jugendpolitik und im Kompetenzzentrum Jugend im Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend. Aufgabe des Kompetenzzentrums Jugend ist unter anderem die Koordination und Weiterentwicklung der Österreichischen Jugendstrategie. Der Beitrag greift Jugendbeteiligung als zentrales Element der Österreichischen Jugendstrategie auf und stellt exemplarische Angebote des BMAFJ zur Beteiligung junger Menschen vor.

Philippe Narval

MSc.

 

Moderation

Partizipationsexperte

Philippe Narval, MSc.

stammt aus dem Salzburger Tennengau. Seine Studien absolvierte er am King's College London und an der Universität Oxford. Nach beruflicher Tätigkeit für internationale NGOs und Hilfsorganisationen, sowie im Kulturbereich - unter anderem in Afrika, Südamerika und Osteuropa - war er neun Jahre mit der Führung des Europäischen Forum Alpbach betraut. Als Vortragender, Kolumnist und Buchautor („Die freundliche Revolution – Wie wir gemeinsam die Demokratie retten“) widmet er sich den Schwerpunktthemen Partizipation, Transformation und Führung. Seit Herbst 2020 absolviert er ein 12-monatiges Sabbatical.

Lena Schilling

Mitinitiatorin der Fridays for Future Bewegung in Wien und Gründerin des Jugendrats in Wien

Lena Schilling

Lena Schilling ist Mitinitiatorin der Fridays for Future Bewegung in Wien und Gründerin des Jugendrats in Wien. Ihr bisheriges Tätigkeitsfeld hat sich auf den Aufbau von dezentralen SchülerInnenkomitees, sowie der Politisierung und Mobilisierung von jungen Menschen konzentriert. Sowohl um die Jugend mehr in demokratische Prozesse zu integrieren, aber auch den Partizipationsprozess in der eigenen Lebensrealität anzuregen und so Selbstwirksamkeit zu erfahren.

Lisa Hammer

MA

 

Organisation

Tel.: +43 (0)1 4000 89988

lisa.hammer@staedtebund.gv.at

Lisa Hammer, MA


nach
oben