zum Inhalt zum Menü

Aktueller
Livestream

01.06.2022

Bundespräsident Van der Bellen eröffnete 71. Städtetag

Van der Bellen, Kaiser und Ludwig eröffneten 71. Österreichischen Städtetag in Villach

Unter dem Motto „Villach grenzenlos – die Welt in einer Stadt“ begrüßte Bürgermeister Günther Albel bei der Eröffnung des 71. Österreichischen Städtetages mehr als 1.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. „Villach ist in den vergangenen Jahren größer, weltoffener und moderner geworden, dank der vielen Investitionen in den High-Tech-Standort. Villach ist aber liebeswert geblieben und grenzenlos lebenswert.“, so Bürgermeister Günther Albel. „Ich freue mich, Villach als Gastgeber einem Publikum aus ganz Österreich näherbringen zu dürfen.“

Nach zwei pandemiebedingt sehr belastenden Jahren bekräftigte Städtebund-Präsident Michael Ludwig die Forderungen nach finanzieller Absicherung der Städte und Gemeinden und sprach direkt die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister an: „Mein Dank geht an Sie und all die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Städten, die mitgeholfen haben, in dieser herausfordernden Zeit die Städte und die soziale Infrastruktur am Laufen zu halten!“

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser betonte die Notwendigkeit einer eng abgestimmten Politik zwischen Gemeinden, Ländern, Bund und europäischen Institutionen. „Gerade in der Frage der Teuerungen müssen wir gemeinsam klare Akzente setzen und Entlastung und Hilfestellungen vorantreiben. Wir schaffen diese schwierige Periode nur gemeinsam und nicht alleine!“

Bundespräsident Alexander Van der Bellen sprach in seiner Eröffnungsrede die Stadt von morgen an. „Es geht um uns Menschen und die Frage, wie wir zusammenleben wollen. Wie wir Lebensräume für uns gestalten ohne Tiere und Pflanzen einzuschränken. Wie wir nachhaltig Strom und Wärme produzieren, kulturelles Leben zum Blühen bringen und die Jugend für Forschung und Innovation begeistern.“

In Zeiten von simultanen Krisen lobte Bundespräsident Van der Bellen die Leistungen der Kommunen. „Sorgen und Ängste sind gestiegen, aber Städte und Gemeinden sind ein Hort der Zufriedenheit. Es tut sich viel im urbanen Bereich. Mit jedem Photovoltaikdach, mit jeder E-Tankstelle, mit jedem Quadratmeter, der nicht versiegelt ist, halten die Städte und Gemeinden das Werkl am Laufen. So wird aus der Stadt von morgen eine reale Stadt von heute.“

Weitere Termine am 71. Städtetag in Villach

Donnerstag, 2. Juni 2022

Der Städtetag wird in vier Arbeitskreisen fortgesetzt: Was machen erfolgreiche Innenstädte (jetzt) anders? (AK1), Fachkräfte: Wenn wir Schmetterlinge brauchen, dürfen wir die Raupen nicht übersehen (AK2), Mitmach-Demokratie - mit BürgerInnenbeteiligung Spaltungen verhindern/überwinden (AK3) und Daseinsvorsorge Neu und Kritische Infrastruktur (AK4)

Freitag, 3. Juni 2022

Abschlussplenum mit Kurzberichten aus den Arbeitskreisen, Rede von Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger und Referat zu finanzpolitischen Fragen von Finanzminister Magnus Brunner

Das genaue Programm, weitere Informationen und Livestreams finden Sie unter: www.staedtetag.at

Laufend aktuelle Fotos (Copyright Markus Wache/Städtebund) zum Download:

https://www.picdrop.de/markuswache/Staedtetag_2022

Folgen Sie uns auf Social Media unter facebook/staedtebund.at, Twitter @staedtebund, #städtetag2022

Weitere Informationen: www.staedtebund.gv.at

Rückfragehinweis für Medien:

Katharina Kunz, Österreichischer Städtebund
Tel.: 0676 8118 89983
katharina.kunz@staedtebund.gv.at

Florian Weis, Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien
Tel.: 0676 8118 81255
florian.weis@wien.gv.at

Wolfgang Kofler, Stadt Villach
Tel.: 04242/ 205 1711
wolfgang.kofler@villach.at


nach
oben